WAS DEALER SAGEN

Eine Umfrage unter Teenagern ergab, dass 55 % der Jugendlichen mit Drogen angefangen haben, weil sie sich von ihren Freunden unter Druck gesetzt fühlten. Sie wollten cool und beliebt sein. Dealer wissen das.

Daher gehen sie wie Freunde auf die Teenager zu und bieten an, ihnen „zu helfen“ und ihnen etwas zu geben, „was einen wieder hoch bringt“. Mit den Drogen „gehört man dazu“ und ist „cool“.

Drogendealer, die durch ihren Profit motiviert sind, erzählen alles, damit man ihre Drogen kauft. Sie sagen, dass LSD „den Verstand erweitern“ würde.

Es ist ihnen egal, ob die Drogen Leben ruinieren, solange sie nur daran verdienen. Für sie geht es einzig und allein ums Geld. Ex-Dealer gaben zu, dass sie ihre Käufer als „Figuren in einem Schachspiel“ ansahen.

Holen Sie sich die Fakten über Drogen. Treffen Sie Ihre eigenen Entscheidungen.

„Während meiner Trips wurde ich fast paranoid. Ich bildete mir ein, dass sich meine Freunde gegen mich verschworen hätten und dass sie mich vielleicht sogar umbringen wollten. Ich dachte bei mir, dass ich sofort hier weg muss.

Ich lief ins Schlafzimmer meines Freundes, öffnete die Fenster so weit es ging und sprang hinaus. Glücklicherweise lag die Wohnung meines Freundes im Erdgeschoss. Dann rannte ich durch ein bewaldetes Gebiet auf eine Brücke zu. Ich spürte, wie mein Herz immer schneller und schneller schlug. Ich hörte Stimmen, die mir sagten, dass ich einen Herzinfarkt bekommen und sterben würde.

Das war aber noch nicht alles. Jahre später bekam ich beim Joggen einen Flashback und erlebte die Gefühle noch einmal, die ich damals während meines Trips beim Laufen hatte. Ich bekam eine schlimme Panikattacke und hörte Stimmen, die mir sagten, dass ich einen Herzinfarkt bekommen und sterben würde.

Ich würde jedem, der auch nur daran denkt, LSD zu nehmen, davon abraten.“ – Brian