CRYSTAL METH

„Mein Leben geriet außer Kontrolle, nachdem ‚wir Mädels‘ einfach nur ausgegangen waren, um der Langeweile zu entgehen. Nachdem ich mit vierzig Jahren das erste Mal damit in Berührung kam, dauerte es nur drei Jahre, bis ich Meth spritzte. Ich verließ meinen Mann und drei Kinder (zehn, zwölf und fünfzehn Jahre) und verbrachte schließlich mein Leben auf der Straße.“  Marie

„Die Sozialhilfe reichte nicht, um unsere Meth-Abhängigkeit zu finanzieren und unseren Sohn zu ernähren. So machten wir aus unserer Mietwohnung ein Meth-Labor. Wir bewahrten die toxischen Chemikalien im Kühlschrank auf – wir hatten keine Ahnung, dass die Giftstoffe auf die anderen Lebensmittel im Kühlfach übergehen würden.

Als ich meinem dreijährigen Sohn den Käse gab, wusste ich nicht, dass ich ihm vergiftetes Essen gab. Ich war so ‚zu‘ von Meth, dass ich erst zwölf Stunden später bemerkte, dass er todkrank war. Da ich aber immer noch ‚zu‘ war, brauchte ich weitere 2 Stunden, um auszuarbeiten, wie ich ihn ins 8 Kilometer entfernte Krankenhaus bringen konnte. Als ich endlich in der Notaufnahme ankam, konnte bei meinem Jungen nur noch der Tod festgestellt werden. Er war an einer tödlichen Dosis Ammoniak-Hydroxid gestorben – einer Chemikalie, die für die Herstellung von Meth verwendet wird.“  Melanie

„Crystal Meth war meine Lieblingsdroge. Es gab jedoch auch andere billige, leicht zu beschaffende, leicht zu nehmende und natürlich schnell abhängig machende Drogen. Ich probierte es nur einmal und – PENG! Ich war abhängig. Den größten Schaden nahm meine Musikerkarriere. Ich hatte eine großartige Band, machte sehr gute Musik und hatte prima Bandmitglieder, die auch meine besten Freunde waren. Das alles hat sich geändert, seit ich mit Meth angefangen habe.“  Brad