CANNABIS

„Ich nahm Cannabis das erste Mal nur zum Spaß, weil mein bester Freund behauptete, ich würde mich nicht trauen, einen Joint zu rauchen und dazu ein Bier zu trinken. Damals war ich 14 Jahre alt. Sieben Jahre später endete ich als Süchtiger. Zu dem Zeitpunkt nahm ich Cannabis nicht mehr, um high zu werden, sondern um mich halbwegs normal zu fühlen. Dann entwickelte ich langsam negative Gefühle über mich selbst und zweifelte an meinen Fähigkeiten. Ich habe diese Paranoia gehasst. Ständig habe ich mir über die Schulter gesehen, es war schrecklich. Besonders schlimm war, dass ich meinen Freunden nicht vertrauen konnte.

Ich wurde so paranoid, dass ich es am Ende geschafft habe, sie alle zu vertreiben. Dann stand ich ganz allein da. Ich wachte morgens auf, rauchte einen Joint und machte so den ganzen Tag lang weiter.“Paul

„Meinen ersten Joint bekam ich auf dem Schulhof. Heute bin ich heroinsüchtig und habe gerade meine achte Behandlung wegen Drogensucht hinter mir.“Christian

„Der Lehrer an meiner Schule rauchte drei oder vier Joints am Tag. Er schaffte es, dass viele Schüler und auch ich anfingen, zu kiffen. Sein Dealer drängte mich dann dazu, Heroin zu nehmen, und ich tat es widerstandslos. Damals fühlte ich mich, als hätte ich kein Gewissen mehr.“Veronique