KOSTENLOS DAS HEFT FAKTEN ÜBER DEN MISSBRAUCH REZEPTPFLICHTIGER MEDIKAMENTE

Schritt 1 / 3

Schritt 2 / 3

Ihre Kontaktinformationen:

  • Bitte wählen Sie eine der obigen Anreden

Schritt 3 / 3

Ihre Kontaktinformationen:

Damit Ihrer Bitte nachgekommen werden kann, geben Sie Ihre Zustimmung, dass Ihre Kontaktinformationen der Einheit, der gemeinnützigen Organisation und/oder dem Dienstleister gesandt werden kann, der bzw. die die Zustellung der gewünschten Informationen und/oder Materialien besorgt. Sie können später die weitere Verwendung Ihrer Kontaktdaten jederzeit und ohne Kosten untersagen, indem Sie eine E-Mail an die folgende Adresse senden: unsubscribe@drugfreeworld.org. Für weitere diesbezügliche Einzelheiten klicken Sie auf unsere Datenschutz-Informationen und unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

DANKE!

Ihre Anfrage ist bei uns eingegangen.

Die Lieferzeit beträgt etwa zwei bis vier Wochen.

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten ist uns sehr wichtig. Wir werden die eingereichten Informationen ausschließlich dafür verwenden, Ihrer Anfrage zu bearbeiten und weiterzuverfolgen.

Missbrauch rezeptpflichtiger Medikamente birgt ernste Gesundheitsrisiken, und zwar nicht nur Abhängigkeit, sondern auch verlangsamter Puls, Müdigkeit, undeutliches Sprechen und Depressionen. Der Missbrauch rezeptpflichtiger Medikamente kann sogar riskanter sein als der Missbrauch illegal hergestellter Drogen. Aufgrund der hohen Wirksamkeit einiger verschriebener Arzneimittel ist das Risiko einer Überdosierung hoch. Das gilt besonders für Schmerzmittel und Beruhigungsmittel, bei denen sich die Anzahl der Todesfälle aufgrund von Überdosierung in fünf Jahren mehr als verdoppelt hat. Rezeptpflichtige Medikamente waren mitverantwortlich für den Tod von Marilyn Monroe, Heath Leader, Anna Nicole Smith, Elvis Presley, Chris Penn, Michael Jackson und anderen.

Einige Handelsnamen sind Xanax, Valium, Amytal, Seconal, Diprivan, Propofol, Rohypnol, Demerol, Zoloft und OxyContin. Szenenamen im deutschsprachigen Raum sind z. B. Barbis, Candy, Oxy 80, Downers, Reds, Glückspillen.

Erfahren Sie, was Sie vielleicht noch nie über diese „legalen“ Drogen gehört haben. Informieren Sie sich. 

Bestellen Sie ein KOSTENLOSES Exemplar des Hefts Fakten über den Missbrauch rezeptpflichtiger Medikamente.