Crystal Meth

WAS IST CRYSTAL METH?

Foto: istock.com/Lou Oats

Crystal Meth ist die Kurzform für das englische „Crystal Methamphetamine“. Dabei handelt es sich um eine Form der Droge Methamphetamin.

Methamphetamin ist eine weiße, kristalline Droge, die geschnieft (durch die Nase inhaliert), geraucht oder gespritzt wird. Sie wird auch gegessen. Doch auf welche Weise auch immer sie konsumiert wird – im User erweckt sie ein starkes Verlangen, mehr davon zu nehmen, weil die Droge ein falsches Gefühl von Glücklichsein und Wohlergehen auslöst – ein starkes Gefühl der Zuversicht, Hyperaktivität und Energie. Man verspürt auch Appetitlosigkeit. Die Droge wirkt üblicherweise 6 bis 8 Stunden, kann jedoch bis zu 24 Stunden wirken.

Der erste Konsum mag eine angenehme Erfahrung sein, ist aber auch der erste Schritt in Richtung auf ein zerstörtes Leben.

Meth-Süchtige 2002
… und 2½ Jahre später

Was ist Methamphetamin?

Methamphetamin ist eine illegale Droge in derselben Kategorie wie Kokain und andere starke Straßendrogen. Es hat viele Namen. Meth, Crystal, Shabu oder Speed sind die gebräuchlichsten. (Siehe die Liste der Szenenamen.)

Crystal Meth wird von allen Altersgruppen konsumiert, hauptsächlich aber als „Disko Droge“ in der Club-Szene oder bei Rave-Partys, wo es auch als Ice oder Glass bekannt ist.

Crystal Meth ist eine gefährliche und hochpotente chemische Substanz und – wie alle Drogen – ein Gift, das zunächst stimuliert, aber dann den Körper systematisch zerstört. So wird es in Zusammenhang gebracht mit ernsthaften Gesundheitsproblemen, einschließlich Gedächtnisverlust, Aggressivität, psychotisches Verhalten und mögliche Herz- und Hirnschäden.

Es braucht die Ressourcen des Körpers auf und erzeugt so eine vernichtende Abhängigkeit, die nur durch den weiteren Konsum der Droge etwas gelindert werden kann.

Crystal Meth ist extrem Sucht erzeugend. Viele User berichten, dass sie gleich beim allerersten Konsum der Droge abhängig wurden.

„Ich probierte Crystal Meth nur einmal und – peng!  – gleich war ich abhängig“, erzählt ein Meth-Abhängiger, der seine Familie, Freunde und seine Musikerkarriere verloren hatte und obdachlos geworden war.

Es ist deshalb nicht überraschend, dass es sich hier um eine der schlimmsten Abhängigkeiten überhaupt handelt und man ihr kaum entkommen kann. Viele Meth-User sterben.

„Ich begann kristallines Meth zu nehmen, als ich in der Oberstufe war. Vor dem Ende meines ersten Semesters an der Uni wurde Meth zu einem so großen Problem, dass ich das Studium abbrechen musste. Ich starrte mich stundenlang im Spiegel an und kratzte mich überall bis ich aussah, als ob ich die Windpocken hätte. Ich verbrachte meine ganze Zeit mit dem Konsum oder der Beschaffung von Meth.“ 
– Anne Marie

REFERENCES


  1. European Monitoring Centre for Drugs and Drug Addiction, Statistical Bulletin 2008
  2. Interpol report on Methamphetamine, 27 September 2005
  3. “Methamphetamine Facts & Figures,” Office of National Drug Control Policy, 2008
  4. Narconon International information on methamphetamine, www.narconon.org
  5. Newsweek, “The Meth Epidemic: Inside America’s New Drug Crisis,” 8 August 2005
  6. State of Hawaii, Office of Lt. Governor news release, 31 October 2007
  7. “County knocks meth use,” 9 July 2008, SignonSanDiego.com
  8. Substance Abuse and Mental Health Services Administration news release, 15 February 2008
  9. United Nations Office of Drugs and Crime report on Methamphetamine, 1998
  10. Youth Risk Behavior Surveillance System 2007 study, Centers for Disease Control and Prevention
  11. U.S. Drug Enforcement Administration report on Methamphetamine, October 2005
  12. U.S. National Institute on Drug Abuse report on Methamphetamine, May 2005
  13. United Nations Office on Drugs and Crime World Drug Report 2008
  14. “National Methamphetamine Threat Assessment 2008,” National Drug Intelligence Center, U.S. Department of Justice