WAS IST MARIHUANA?

Das Wort Marihuana bezeichnet die getrockneten Blüten, Samen und Blätter der indischen Hanfpflanze. Es gibt viele Szenenamen dafür wie Pot, Kraut, Weed, Grass, Grünes, Ganja, Wiese, Weedens, Hanf, Mary, Mary Jane, Mary Warner, Grüner Tee.

Haschisch ist das Harz des indischen Hanfs und ist auch bekannt als Hasch, Shit, Dope, Piece, Schokokuchen, Braunes, Platte, Kachel, Harz, Hosen, Goba, Stein, Stash. Es ist im Durchschnitt sechsmal so stark wie Marihuana.

Cannabis ist der Oberbegriff für alle aus dem indischen Hanf hergestellten Drogen, einschließlich Marihuana und Haschisch.

Ungeachtet der verschiedenen Namen ist Cannabis ein Halluzinogen, d. h. eine Droge, die die Wahrnehmung der Umwelt verzerrt, in der man lebt.

Die chemische Substanz, die diese verzerrte Wahrnehmung bewirkt, heißt THC. Die Menge an THC in den verschiedenen Zubereitungen kann sehr unterschiedlich sein. Insgesamt ist der THC-Anteil in den letzten Jahren jedoch gestiegen.

Wie wird Cannabis konsumiert?

Marihuana (Cannabiskraut) ist eine Mischung aus getrockneten und zerkleinerten Blättern, Stängeln, Blüten und Samen der Hanfpflanze. Es hat gewöhnlich eine grünliche, braune oder graue Farbe.
Haschisch (Cannabisharz) ist ein hellbraunes bis braunes oder schwarzes Harz, das getrocknet und zu Riegeln, Stangen oder Bällen gepresst wird. Beim Rauchen verströmen sowohl Marihuana als auch Haschisch einen typischen süßlichen Geruch.

Cannabis ist weltweit die am meisten konsumierte illegale Droge. Nach dem Drogen- und Suchtbericht 2008 der Deutschen Bundesregierung ist Cannabis auch in Deutschland die am häufigsten konsumierte illegale Droge.

Cannabis wird gewöhnlich in Zigaretten geraucht (Joint), kann aber auch in der Pfeife geraucht werden. Seltener wird es Nahrungsmitteln beigegeben und gegessen oder als Tee gebraut. Manche Konsumenten entfernen den Tabak aus einer Zigarre und ersetzen ihn durch Pot oder Shit, was dann „Blunt“ genannt wird. Joints und Blunts werden manchmal mit anderen, stärkeren Drogen versetzt, wie Crack-Kokain oder PCP (Phencyclidin, ein starkes Halluzinogen).

Wenn jemand einen Joint raucht, spürt er die Wirkung normalerweise binnen Minuten. Die unmittelbaren Empfindungen – beschleunigter Herzschlag, verminderte Koordination, gestörtes Gleichgewicht und ein „traumartiger“, unwirklicher Geisteszustand – erreichen innerhalb der ersten 30 Minuten ihren Höhepunkt. Diese kurzfristigen Wirkungen klingen gewöhnlich innerhalb von zwei bis drei Stunden ab. Sie können jedoch länger anhalten, abhängig von der eingenommenen Menge, dem THC-Gehalt und der Beimischung anderer Drogen.

Da der typische User den Rauch stärker inhaliert und länger anhält als bei einer Zigarette, hat ein Joint gravierende Auswirkungen auf die Lunge. Abgesehen von den Unannehmlichkeiten eines rauen Halses oder einer Bronchitis wurde festgestellt, dass der Rauch eines Joints fünfmal mehr krebserregende Chemikalien enthält als der Rauch einer Zigarette.

Cannabis hat auch ernste Auswirkungen auf den Verstand. Gedächtnis und Denkvermögen sind bei Cannabis-Rauchern schlechter als bei Nichtkonsumenten.

Bei Tieren, die in klinischen Tests Cannabis bekamen, wurden sogar Hirnzellschäden festgestellt.



SZENENAMEN


MARIHUANA Pot Kraut Weed Grass Grünes Ganja Wiese Weedens Hanf Mary Mary Jane Mary Warner Grüner Tee Margarita Mollies Motto Mu HASCHISCH Schokokuchen Hasch Shit Dope Braunes Platte Kachel Piece Kanten Ecke Harz Hosen Goba Stein Schubi Sprat Stash