WAS SIND LEGAL HIGHS?

Legal Highs sind synthetische Drogen. Das bedeutet, dass sie nicht in der Natur vorkommen, sondern im Labor hergestellt werden.

Einige der auf dem Markt erhältlichen synthetischen Drogen, einschließlich Ecstasy, LSD und Methamphetamin, werden in anderen Heften der Reihe Fakten über Drogen beschrieben. Dieses Heft enthält die Fakten über „synthetische Cannabinoide“ (Spice und K2), „synthetische Cathinone“ (Badesalze) und „NBOMe“. Diese werden unter den synthetischen Drogen als „Designerdrogen“ bezeichnet.

DESIGNERDROGEN – EIN RISKANTES EXPERIMENT

Um zu verstehen, was synthetische Cannabinoide und Badesalze sind und wie sie entstanden sind, muss man wissen, was eine „Designerdroge“ ist. Eine Designerdroge ist eine synthetische (künstlich hergestellte) Version einer illegalen Droge, die chemisch leicht verändert wurde, damit sie nicht als illegal eingestuft werden kann. Im Wesentlichen handelt es sich um ein Experiment eines Chemikers, um eine neue Droge herzustellen, die legal (im Internet oder in Läden) verkauft werden kann und die es Dealern ermöglicht, Geld zu verdienen, ohne das Gesetz zu brechen. Während die neuen Substanzen nach und nach dem Gesetz unterstellt und als illegal erklärt werden, entwickeln die Hersteller neue Abwandlungen der Drogen, um weiterhin nicht mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten. So wiederholt sich der Zyklus.

Einige dieser Drogen werden über das Internet oder in speziellen Läden (als „Kräutermischungen zum Rauchen“) verkauft, während andere als Produkte mit der Kennzeichnung „zum Verzehr nicht geeignet“ (zum Beispiel „Kräuterweihrauch“, „Pflanzennahrung“, „Badesalze“ oder „Schmuckreiniger“) getarnt werden, um ihren beabsichtigten Zweck zu verbergen und die Gesundheits- und Sicherheitsregeln zu umgehen.

Da ständig neue Substanzen entwickelt werden, hat ein Konsument von Designerdrogen keine Chance zu wissen, was die von ihm eingenommenen Drogen beinhalten. Des Weiteren kann eine kleine Änderung, die an einer bekannten Droge durchgeführt wird – und das ist häufig der Fall – eine völlig neue Droge hervorbringen, die ganz andere Wirkungen hat. Die Konsumenten können daher nicht vorhersagen, welche Auswirkungen die Substanzen, mit denen sie experimentieren, auf die Gesundheit haben.

In den Vereinigten Staaten wurden zwischen 2009 und 2014 etwa 200 bis 300 neue Designerdrogen identifiziert, von denen die meisten in China hergestellt wurden.1 Europa wurde in den letzten zehn Jahren von mehr als 650  neuen Designerdrogen überschwemmt. Einige von ihnen enthalten Substanzen, die bis heute nicht vollständig identifiziert worden sind, und deren Wirkung auf den menschlichen Körper und Verstand nicht bekannt ist.2