PRÄVENTIONSAKTIVITÄTEN:
JUGENDLICHE ERREICHEN, BEVOR ES DROGEN TUN

Viele Pädagogen haben in Umfragen angegeben, dass es ihnen an wirksamen Mitteln zur Aufklärung über Drogen fehlt, die ein junges Publikum ansprechen. Sie meinten, dass sie angemessene, zeitgemäße und gut präsentierte Materialien bräuchten, die die Aufmerksamkeit der Schüler fesseln.

An dieser Stelle können unsere „Fakten über Drogen“-Materialien helfen. Sie sind aktuell, vollständig und für Schüler leicht verständlich. Unsere Materialien, die auf verlässliche Studien und Umfragen beruhen, sind so präsentiert, dass sie für junge Leute interessant und ansprechend sind. Jugendliche berichten, dass sie durch deren Studium nicht nur erkennen, dass man Drogenkonsum am besten völlig vermeidet, sondern auch, warum das so ist.

Niemand, und schon gar nicht ein Teenager, mag es, wenn man ihm predigt, was er tun darf und was nicht. Deshalb zeigen wir einfach die Tatsachen auf, die man kennen muss, um von sich aus die fundierte Entscheidung treffen zu können, keine Drogen zu nehmen. Der Erfolg einer solchen Bewegung beruht vor allem auf aktiver Beteiligung von Schülern und Studenten. Daher werden junge Menschen dazu eingeladen, sich an Aktivitäten zu beteiligen, die einem drogenfreien Leben Vorschub leisten – Aktivitäten, die sich als beliebt erwiesen haben und die Schüler, Studenten und Gemeindemitglieder aller Altersgruppen mit einbeziehen können.