MISSBRAUCH MIT SCHMERZMITTELN

Während der Missbrauch vieler Straßendrogen in den USA zurückgeht, steigt der Missbrauch verschreibungspflichtiger Medikamente an. Im Jahr 2007 nahmen 2,5 Millionen Amerikaner zum ersten Mal rezeptpflichtige Medikamente, im Vergleich zu 2,1 Millionen, die erstmals Cannabis konsumierten.

Bei Teenagern sind neben Cannabis die verschreibungspflichtigen Medikamente die am häufigsten konsumierten Drogen. Fast die Hälfte aller Teenager, die verschriebene Medikamente missbrauchen, nehmen Schmerzmittel.

Weshalb nehmen so viele junge Leute rezeptpflichtige Medikamente, um high zu werden?

Laut einer Umfrage glauben fast 50 % der Teenager, dass der Konsum verschreibungspflichtiger Medikamente sicherer sei als der Konsum von Straßendrogen.

Was den meisten dieser jungen Menschen nicht bekannt ist, ist das Risiko, das sie mit dem Konsum dieser hoch wirksamen und bewusstseinsverändernden Medikamente eingehen. Der längerfristige Konsum von Schmerzmitteln kann bei Patienten, denen sie zur Linderung einer Krankheit verschrieben werden, zu Abhängigkeit führen, weil sie schließlich in die Falle des Missbrauchs und der Sucht geraten.

In manchen Fällen treten die Gefahren der Schmerzmittel erst dann in Erscheinung, wenn es schon zu spät ist. 2007 zum Beispiel starben mehr als 1000 Menschen am Missbrauch des Schmerzmittels Fentanyl. Es wurde herausgefunden, dass das Medikament 30 bis 50 Mal wirksamer ist als Heroin.