KRÄUTERMISCHUNGEN LANGZEITWIRKUNGEN

Die Langzeitwirkungen auf Menschen sind bisher nicht vollständig bekannt. Experten des Giftnotrufs berichten jedoch, dass die Auswirkungen von synthetischem Cannabis lebensbedrohlich sein können.

Es kann süchtig machen und zu Entzugserscheinungen führen, einschließlich heftigem Verlangen, Albträumen, Schweißausbrüchen, Übelkeit, Zittern, Kopfschmerzen, extremer Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Durchfall, Erbrechen, Probleme, klar zu denken, und die Vernachlässigung anderer Interessen und Pflichten.

Bei wiederholtem und langfristigem Konsum der Droge kann es zu Vergesslichkeit und Verwirrtheit kommen. Einige Konsumenten haben von Lähmungen berichtet.

Das Gesundheitsamt von Wyoming fand in sechs Staaten der USA 16 Fälle von Nierenschäden, die nach dem Konsum der Droge aufgetreten sind.4

GELÄHMT NACH SPICE

„Nachdem ich einige Wochen Spice geraucht hatte, wachte ich eines Nachts sehr früh auf, fiel auf den Boden und konnte weder meine Beine noch meine Hüfte bewegen. Ich konnte mich nur mit den Unterarmen vorwärts ziehen, was nichts brachte, also lag ich schreiend am Boden – 13 Stunden lang. Ich hämmerte auf den Boden und flehte um Hilfe. Die Ärzte sagen, nach weiteren zwei Stunden wäre ich tot gewesen. Ich werde eine lange Zeit im Krankenhaus verbringen.“ – L. D.

ES IST DIE HÖLLE

„Ich möchte von meiner Erfahrung mit K2 berichten. Es hat mein Leben ruiniert. Als ich das erste Mal K2 ausprobierte, war es, als würde alles in etwas zerfließen, das wie das Flimmern auf dem Bildschirm eines Fernsehers aussah. Ich erinnere mich, dass ich dachte, ,das ist die Hölle‘. Alles, was ich fühlen konnte, war schreckliche Angst. Ich hörte Stimmen von meinen Familienmitgliedern und hatte Flashbacks in die Zeit, als ich jünger war. Es war die schlimmste Erfahrung, die ich je gemacht habe. Ich zitterte entsetzlich, war in Panik und fühlte mich krank. Seit diesem Tag habe ich täglich furchtbare Angstzustände. Ich musste die Schule verlassen, weil die Angstzustände so schlimm waren.“ – J. W.

ICH BIN EINFACH NICHT MEHR GANZ DA

„Ich hatte eine Überdosis von Spice und bin seither nicht mehr derselbe. Ich saß einfach da und rauchte, als es mich plötzlich traf. Ich konnte nicht mehr richtig sehen und gehen und danach musste ich mich ungefähr 6 oder 7 Mal übergeben. Ich weckte meine Mutter und sie legte mich auf das Sofa und rief den Krankenwagen. Ungefähr 10 Minuten bevor der Krankenwagen kam, begann ich Krampfanfälle zu haben. Ich wachte in einem Krankenhausbett auf, angeschlossen an lebenserhaltende Maschinen. Ich hatte einige Stunden einen Herzstillstand* gehabt, und sie dachten, ich würde nicht mehr aufwachen. Aber ich überlebte es, bin jedoch seitdem nicht mehr derselbe. Ich stottere jetzt stark und kann mich auf nichts konzentrieren. Ich erzähle etwas und vergesse dann, worüber ich gesprochen habe, und weiß nicht mehr, was geschehen ist. Ich sehe immer diese Flimmerpunkte und ich bin einfach nicht mehr ganz da.“ – D. Y.

EIN EHEMALIGER ABHÄNGIGER

„Ich bin ein ehemaliger Abhängiger von synthetischem Cannabis. Ich wurde während einer Bewährungsstrafe abhängig. Ich nahm die Droge, um drauf zu sein und trotzdem durch die Drogentests zu kommen. Ich fing mit einem Gramm oder weniger täglich an und kam schließlich auf 3 bis 4 Gramm pro Tag. Je abhängiger ich wurde, desto schlechter wurde meine Fähigkeit, mein Verhalten und meine Motorik** zu kontrollieren: die Kontrolle meiner Muskeln nahm ab. Ich wurde immer aggressiver, wenn ich wütend war, was immer häufiger passierte, je mehr ich nahm und je länger ich es nahm. Eines Morgens hatte ich einen psychotischen Zusammenbruch. Ich hatte einen Blackout und brachte dabei beinahe meine Frau um. Ich wurde festgenommen und meine Bewährung wurde widerrufen. Seit ich entlassen wurde, teile ich meine Erfahrungen anderen Menschen mit, um sie vor dem Konsum dieser Droge zu warnen.“ – S. W.

GEWALTTÄTIGES UND IRRATIONALES VERHALTEN

Im August 2013 warf eine 21-jährige Mutter unter dem Einfluss von Spice ihr vierjähriges Kind in einen Müllcontainer. Als sie von der Polizei festgenommen wurde, konnte sie sich nicht erinnern, wo ihr Sohn war. Ihr Kind wurde später aus dem Müll geborgen, von der Polizei in Obhut genommen und dem Jugendamt überantwortet. Die Frau wurde angeklagt, ihr Kind ausgesetzt zu haben.

Im Januar 2011 schoss ein Teenager aus Omaha auf zwei Mitglieder der Schulverwaltung und tötete eines von ihnen, bevor er sich selbst das Leben nahm. Ein medizinischer Test wies K2 in seinem Körper nach.

Ein 21-jähriger Mann aus Louisiana schlitzte sich die Kehle auf, als er das erste Mal auf K2 high war. Glücklicherweise konnte seine Mutter die Blutung hemmen, bis Hilfe eintraf.

  1. * Herzstillstand: ein plötzliches, manchmal vorübergehendes Aufhören der Herztätigkeit.
  2. ** Motorik: beabsichtigte Bewegung der Muskeln, um bestimmte Handlungen durchzuführen.