WAS DEALER IM INTERNET BEHAUPTEN

Einige der wichtigsten Verkaufsargumente, die Dealer in ihrer falschen Online-Werbung verwenden, bestehen darin, dass diese Produkte „natürlich“ und „legal“ und daher „ungefährlich“ sind.

Dealer haben Spice oder K2 als „Trip des Lebens“ und als „Traum“ beschrieben und behauptet, dass die Droge „einen gewöhnlichen Abend in eine wohlige, exotische Begegnung“ verwandeln kann.

Webseiten, die Badesalz bewerben, verwenden Marketing-Slogans wie die folgenden:

„Erlebe dein aktives High mit unseren Knaller-Badesalzen.“

„Diese Partypowder machen dich wach, klar und euphorisch.“

NBOMe wird auch auf Webseiten so vermarktet, dass es sicher und legal erscheint. Einige Seiten versuchen, sich als rechtmäßige Pharmazeuten und Lieferanten chemischer Substanzen auszugeben. Sie behaupten, dass ihre Drogen von „seriösen Labors“ in China, Indien oder anderen Ländern stammen.

Dealer und Werber werden Ihnen sagen, es sei „unschlagbar gut“.

„Eine Auszeit nehmen und sich entspannen“ und „Einfach mal den Kopf abschalten und die Welt um sich herum vergessen“.

Das ist raffiniertes Marketing; entspricht jedoch nicht der Realität der Auswirkungen und Folgeerscheinungen, die diese Drogen in Wirklichkeit haben.

Holen Sie sich die Fakten über Legal Highs. Treffen Sie Ihre eigenen Entscheidungen.