ALKOHOL AM STEUER

Foto: Bigstockphoto
  • Allein im Jahr 2006 war Alkohol der Grund für 599 Verkehrstote und damit die Ursache für jeden achten Verkehrstoten in Deutschland.
  • Verkehrsunfälle sind die häufigste Todesursache bei Jugendlichen in den USA. Einer von drei Todesfällen unter amerikanischen Jugendlichen wird durch einen Autounfall verursacht. Nach Angaben der Nationalen Straßenverkehrs­sicherheitsbehörde der USA war bei 31 % aller im Straßenverkehr umgekommenen Jugendlichen im Jahr 2006 Alkohol im Spiel.
Das Risiko eines unter Alkoholeinfluss stehenden Autofahrers, bei einem Verkehrsunfall getötet zu werden, ist mindestens elf Mal höher als das eines Fahrers ohne Alkohol im Blut.

Für die meisten Menschen sind das nur Zahlen, schockierend vielleicht, aber nur Statistiken. Aber für die Familien und Freunde jener, die als Folge des Fahrens von Jugendlichen unter Alkoholeinfluss starben, stellt jeder Einzelne einen tragischen Verlust dar.

Alkohol verzerrt die Wahrnehmungen und das Urteilsvermögen einer Person. Leute, die unter Alkoholeinfluss stehen, haben eine langsamere Reaktionszeit als im nüchternen Zustand und gehen viele Risiken ein, die sie nüchtern nie eingehen würden. Allzu oft hat das tödliche Folgen.

Verstehen, wie Alkohol auf den Körper wirkt

Alkohol gelangt über kleine Blutgefäße in der Magenwand und über den Dünndarm in den Blutkreislauf. Innerhalb weniger Minuten nach dem Trinken von Alkohol gelangt er vom Magen zum Gehirn. Dort entfaltet er schnell seine Wirkung und verlangsamt die Aktivität der Nervenzellen.

Ungefähr 20 % des Alkohols wird über den Magen aufgenommen. Der Großteil der restlichen 80 % wird über den Dünndarm absorbiert.

Alkohol gelangt über die Blutbahn auch in die Leber, wo er durch einen Abbauprozess in eine nichtgiftige Substanz umgewandelt wird. Die Leber kann nur eine bestimmte Menge Alkohol über einen Zeitraum hinweg abbauen, der Überschuss zirkuliert weiterhin im ganzen Körper. Damit steht die Intensität der Wirkung auf den Körper in direkter Beziehung zu der konsumierten Menge.

Übersteigt die Alkoholmenge im Blut ein bestimmtes Ausmaß, kommt es zu einer deutlichen Verlangsamung des Atemsystems. Der dadurch ausgelöste Sauerstoffmangel im Gehirn kann zum Koma oder sogar zum Tode führen.